Schreiben ist doch ganz normal!

Unlängst stellte man mir die Frage, warum ich Bücher schreiben würde. Mit dem entzückenden Nachsatz: „Machst du das nur aus narzisitischen Gründen?“ (Die Fragestellerin ist übrigens Psychologin) Ich schüttelte bloß stumm den Kopf. Mittlerweile habe ich nachgelesen und weiß nun, warum mir die Frage so ganz und gar nicht gefiel. So schreibt der Duden: Der umgangssprachliche Gebrauch des Wortes „Narzissmus“ schließt meist ein negatives moralisches Werturteil über die mit dem Ausdruck belegte Person ein. Das hätte ich ihr gerne schlagfertig erwidert. Aber für alle Neugierigen möchte ich nun einen Artikel des italienischen Schriftstellers Umberto Eco zitieren, der in seinen „Streichholzbriefen“ für DIE ZEIT im Februar 1987 folgendes schrieb:

„Der Mensch ist ein Wesen, das dazu neigt, sich interesselos auszudrücken, ohne ein praktisches Ziel, aus reinem Vergnügen am Ausdruck – durch Singen, durch Tanzen, durch Bilder, durch Worte und somit auch durch geschriebene Texte. Fast alle (jedenfalls in Italien) singen aus Freude am Singen, sei‘s einsam unter der Brause oder gemeinsam auf einem Fest, aber die Mehrheit denkt nicht daran, zur Scala zu gehen. Viele zeichnen und malen und zeigen womöglich im Freundeskreis Karikaturen, Skizzen und Aquarelle, aber sie streben nicht in die Uffizien. Sehr viele spielen ein Instrument, tun sich zu Gruppen zusammen und geben kleine Konzerte, aber sie trachten nicht nach einem Auftritt in der Carnegie Hall. Und bringen sich nicht um, wenn sie‘s nicht schaffen. Mithin sollte auch das Schreiben von Gedichten, Geschichten, Tagebuchseiten und Briefen etwas sein, was alle tun, so wie man Fahrrad fährt, ohne dabei an den Giro d‘Italia zu denken“  (Eco 1987, S. 67).

Dem kann ich mich nur anschließen!

Es ist übrigens laut Spiegel online nur eine einzige Frage notwendig, um herauszufinden, ob jemand ein Narzisst ist oder nicht. Nämlich: „Wie sehr stimmen Sie der Aussage zu: Ich bin ein Narzisst?“ Angeblich wären Selbstverliebte nämlich so eitel, dass sie stolz darauf wären, eitel zu sein. Mehr zu diesem Text auf http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psycho-test-unnoetig-narzissten-sind-an-einer-frage-erkennbar-a-984588.html

Und weil wir schon dabei sind, werde ich diesen Blog-Post nun mit einem Selfie dekorieren. 😉

Bis zum nächsten Mal

Dodo Kresse

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s