Eine blonde Frau sitzt auf einer Mauer und liest versunken ein Ratgeber-Buch aus der Edition Summerhill. Sie trägt Jeans und ein blaues T-Shirt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wenn wir etwas sein wollen, schließt das ein

Nicht-sein-wollen ein. Da steckt immer eine Unzufriedenheit drinnen, mit mir und dem Jetzt. Genau genommen sprechen wir bei unserer Entwicklung nicht wirklich von einer Veränderung, bei der etwas stirbt und etwas Neues geboren wird. Eine Stufe höher zu steigen meint nicht besser oder anders zu werden. Es geht nur darum, intensiver zu sein, wer ich bereits bin. Und dabei sind gute Ratgeber-Bücher wie Freunde, auf die man zählen kann. Ich hoffe, Sie finden in unserer Edition Summerhill viele neue Freunde.

 

Dr. Heinz Peter Wallner

„Ein Buch wie ein Freund! Voller Empathie, Lebensfreude und Lust an persönlicher Weiterentwicklung. Unbedingt empfehlenswert!“

 

Dr. Helga Prazak-Reisinger, Lifecoach

TAKE FIVE

Fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke

Heinz Peter Wallner

ISBN 978-3-9504083-1-7

Seiten: 210

 

 

Fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke

 

Sie sehnen sich nach mehr Freude und Lebendigkeit? Aber Sie stecken im Arbeitsleben fest und haben einfach zu wenig Zeit für sich und für aufwendige Übungsprogramme? Wenn ja, dann ist dieses Buch genau für Sie geschrieben worden. Dr. Heinz Peter Wallner eröffnet Ihnen mit dem brandneuen „Take-Five“-Ansatz einen einfachen Weg zur ganzheitlichen Entwicklung. Es sind fünf Lebensaufgaben, jede für sich ein Schlüssel zu einem erfüllten Leben, mit deren Hilfe Sie Ihre Potenziale erkunden und entfalten werden. Sie verbinden sich mit den Quellen des Lebens, die Ihre Entwicklung unterstützen, um am Ende als Mensch zur vollen Wirksamkeit zu gelangen. Dann können Sie aktiv an der Entwicklung der Welt teilhaben und Ihrem Leben mehr Sinn geben. Genießen Sie jeden Augenblick Ihres Weges!

BOOK LANDINGPAGE

Buch kaufen

Zitat aus dem Buch:

„Der Weg zur Liebe führt uns über das Land der Selbstliebe. Das meint anzuerkennen, wer und was wir sind, geboren als leuchtendes Wesen, zweieinhalb Kilogramm Körper voll Information und Licht, ein kleines Haupt voll Glanz, verbunden mit der Welt, den göttlichen Funken im Herzen und in jeder der vielen Milliarden Zellen. Das meint auch anzuerkennen, wer wir bis heute geworden sind. Ein ausgewachsener Körper mit weniger Licht und vielen dunklen Schatten, ein großes Haupt, vielleicht schon leicht ergraut und träge, Kummer und Sorge im Herzen und viele Krankheiten in unseren Zellen. Selbstliebe aber will, dass wir uns anerkennen wie wir eben sind, nicht anders sein, nicht besser werden zu wollen, alles nehmen und lieben wie es ist. Immer wenn wir etwas sein wollen, schließt das ein nicht sein wollen ein. Das steckt immer eine Unzufriedenheit drinnen, mit mir und dem Jetzt. Genau genommen sprechen wir bei unserer Entwicklung nicht wirklich von einer Veränderung, bei der etwas stirbt und etwas Neues geboren wird. Eine Stufe höher zu steigen meint nicht besser oder anders zu werden. Es geht nur darum, intensiver zu sein, wer ich bereits bin.“